Umfassende rechtliche Beratung

Häufig können Ihre berechtigten Fragen nicht im Erstberatungsgespräch vollumfänglich beantwortet werden. Dann schließt sich eine gebührenpflichtige umfassende Beratung zum weiteren Vorgehen nach eingehender Prüfung von Sachverhalt und Rechtslage an.

Hierzu klären wir gemeinsam mit Ihnen den Sachverhalt auf und unterziehen diesen einer eingehenden rechtlichen Prüfung, meistens anhand der maßgeblichen schriftlichen Unterlagen (z. B. Arbeitsvertrag, Stellenbeschreibung, Kündigung, Abmahnung, Zeugnis, Tarifvertrag). Gegebenenfalls klären wir telefonisch oder per E-Mail noch die Punkte, die für eine rechtliche Einschätzung von Bedeutung sind.

Sollten Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, ist bei dieser die Kostenübernahmezusage zu beantragen. Dies veranlassen wir, ohne dass Ihnen hierfür zusätzliche Kosten entstehen, sofern wir auch mit der Beratung beauftragt werden.

Im Ergebnis der rechtlichen Prüfung können wir dann zu den klärungsbedürftigen Fragen Stellung nehmen, eine Einschätzung zu den Erfolgsaussichten abgeben und eine Empfehlung zum weiteren Vorgehen aussprechen.

Diese Beratung erfolgt schriftlich (üblicherweise per E-Mail) oder in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Die Beratungstätigkeit kann zeitnah erfolgen, gegebenenfalls in Abhängigkeit vom Vorliegen der Deckungszusage der Rechtsschutzversicherung.

Für unsere Beratungstätigkeit fallen grundsätzlich Anwaltsgebühren in Höhe von bis zu 250,00 € zzgl. Auslagenpauschale und Mehrwertsteuer an. Werden wir nach der Beratung nach außen tätig, kommt dieses Beratungshonorar auf die anschließend anfallenden Gebühren zur Anrechnung.

In Ausnahmefällen, in denen die Beratungstätigkeit einen Zeitaufwand von voraussichtlich mehr als 2 Stunden erfordert, schlagen wir Ihnen die Vereinbarung eines angemessenen Zusatzhonorars vor.