>>> zurück zum Menüpunkt THEMEN!

KANZLEIKULTUR 2017

Zum diesjährigen Lesefest „Leipzig liest“ werden wir am 24. März 2016 um 19.00 Uhr den promovierten Juristen und Bestsellerautor Volker Kitz in unseren Kanzleiräumen begrüßen.

In seinem im Februar erscheinenden Buch

Feierabend! Warum man für seinen Job nicht brennen muss. Streitschrift für mehr Gelassenheit und Ehrlichkeit im Arbeitsleben

setzt er die Beschäftigung mit dem modernen Arbeitsleben fort, die er 2010 mit seinem „Frustjobkillerbuch“ begonnen hatte. Auch im neuen Buch hinterfragt er einige Mythen, die sich in unserer neoliberalen Gesellschaft um die ARBEIT ranken. Seine These: Wir arbeiten besser und zufriedener, wenn sich nicht alles in unserem Leben um die Arbeit dreht und wir ihren Stellenwert nicht überschätzen.

Mehr über den Autor erfahren Sie unter www.volkerkitz.de.

Sie sind herzlich zu unserer Veranstaltung eingeladen!

KANZLEIKULTUR 2016

Wir nehmen jetzt schon zum dritten Mal in Folge am Lesefest „Leipzig liest“ als Veranstalter teil. Wir laden Sie herzlich zur Lesung und Vortrag von Steffi Burkhart, Sprachrohr der Generation Y, am 18. März 2016 um 19 Uhr in unserer Kanzlei.

Steffi Burkhart wird ihr Ende März im GABAL Verlag erscheinendes Buch vorstellen

„Die spinnen, die Jungen – Eine Gebrauchsanweisung für die Generation Y“

Respektlos, verwöhnt, faul oder neugierig, fordernd, flexibel. Die Meinungen über die Generation Y klaffen weit auseinander. Mit ihrem Vortrag beschreibt Steffi Burkhart nicht nur, warum junge Leute ticken wie sie ticken und was das für Unternehmen und Führungskräfte bedeutet, sondern sie zeigt auch auf, wie wichtig es ist, am Puls einer jungen Generation zu sein.

Die Autorin ist 1985 geboren, also selbst eine „digital Native“, hat Sportwissenschaft studiert und ist promovierte Gesundheitspsychologin. Sie baute die GEDANKENtanken-Akademie für Führungskräfte in Köln mit auf und leitete sie drei Jahre lang. Heute ist sie selbständig.

Mehr zur Autorin finden Sie unter www.steffiburkhart.de.

Wir freuen uns darauf, Sie bei dieser Veranstaltung wiederzusehen.

KANZLEIKULTUR 2015

Auch in diesem Jahr nehmen wir am Lesefest „Leipzig liest“ als Veranstalter teil. Wir laden Sie herzlich ein zur Lesung des Dokumentarfilmers, Journalisten und Schriftstellers Detlev F. Neufert. Dieser wird am Mittwoch, den 11. März 2015 um 19 Uhr in unseren Kanzleiräumen sein Ende Februar bei Random-House/GVH erscheinendes Buch

„Das Interview. Neues vom Auferstandenen“

vorstellen.

„Eine Gesellschaft ohne Religion ist nicht überlebensfähig.“
Michel Houellebecq in DIE ZEIT vom 21. Januar 2015

Neuferts Buch erscheint in einer Zeit, in der diese These wieder einmal diskutiert wird. Als kritischer Zeitgenosse führt der Autor, der sich selbst als „buddhistischen Christen“ bezeichnet, ein Streitgespräch mit dem Sohn Gottes zu aktuellen wie grundsätzlichen Fragen des Lebens. Gibt es die eine wahre Religion? Und sind die anderen dann Lüge? Kann man der Bibel glauben? Was ist nach dem Sterben? Kommen wir wieder oder gibt es den Himmel wirklich? Und: Ist Jesus Kommunist?

Detlev F. Neufert plagen religiöse Fragen und Zweifel. Deshalb hat er das Gespräch mit dem Sohn Gottes gesucht, seine Fragen gestellt und ziemlich unerhörte Antworten bekommen – ein witzig-lockerer, wohlwollend-provozierender Schlagabtausch mit Tiefgang.

Mehr zum Autor finden Sie auf seiner Internetseite.

Mit dieser Veranstaltung möchten wir über unser Tagesgeschäft einer Anwaltskanzlei hinaus einen Beitrag zur aktuellen gesellschaftlichen Diskussion um die Bedeutung von Religion für unsere Gesellschaft und zur Auseinandersetzung mit den verschiedenen Weltreligionen leisten.

>>> nach oben!

KANZLEIKULTUR 2014

Der saarländische Autor Manfred Spoo wird am 14. März 2014 in den Räumen der Arbeitskanzlei Gerhard seinen neuen Kriminalroman im Rahmen von „Leipzig liest“ vorstellen.

Thema dieses neuen Knauper-Krimis sind menschenverachtende Personalführungsmethoden und deren Folgen.

Als in der Saarbrücker Vorstadt das Vorstandsmitglied eines Medienkonzerns ermordet aufgefunden wird, übernimmt Kommissar Knauper mit der Mordkommission „Funkhaus“ die Ermittlungen. Auf den ersten Blick ist „Funkhausmord“ ein Kriminalroman, der im Medienmilieu angesiedelt ist. In den Mittelpunkt der Handlung rücken aber schon bald Methoden der „informellen Personalpolitik“. Der Krimi zeichnet damit ein Bild der aktuellen Arbeitswelt, in der Mitarbeiter immer häufiger als Fixkostenfaktoren und „Ressourcen“ betrachtet werden und schildert die psycho-sozialen Folgen für die Betroffenen.

Manfred Spoo, langjähriger Rundfunkjournalist und Moderator, hat mit seiner Figur des kauzigen Kommissars Konni Knauper einen Ermittler geschaffen, der hartnäckig und ideenreich seine Fälle löst. Der Autor hat einen unverwechselbaren Schreibstil, bei dem seine Hörspielerfahrung und rund 30 Jahre Radioarbeit voll durchschlagen. Spoos Texte sind oft dialogisch aufgebaut und seine Lesungen geraten regelrecht zu kleinen Theateraufführungen, denn der Autor liest mit wechselnden Stimmlagen und ausdrucksstarker Mimik und Gestik.

Mehr zum Autor und zu der Veranstaltungsreihe finden Sie unter folgenden Seiten: manfredspoo.de und leipzig-liest.de/LL-Programm.

>>> nach oben!

>>> zurück zum Menüpunkt THEMEN!